Notice: Undefined index: HTTP_REFERER in /home/www/web476/html/sax-unterricht/modules/wbstats/class.count.php on line 112
home

Saxophonunterricht

Wen unterrichte ich?


Erwachsene, Jugendliche und Kinder

Von AnfängerInnen bis Fortgeschrittene

Was kostet eine Stunde?


Fr. 60.-- / 60 Minuten

Welche Instrumente?


alle Saxophone (Alto, Tenor, Sopran, Bariton)

Wo findet der Unterricht statt?


beim Bahnhof Altstetten, 8048 Zürich 

S-Bahn: S3, S9, S12, S15
Tram: 2 bis Lindenplatz

Bus: 78, 80, 89 bis Bristenstrasse, 31 bis Bhf. Altstetten

Wann findet der Unterricht statt?


Montag: ganzer Tag bis 18.30 Uhr
Donnerstag: ganzer Tag und Abend

Was unterrichte ich?


Für AnfängerInnen steht natürlich zuerst das Instrument im Vordergrund (Ansatz, Blastechnik, Intonation, Griffe).

Noten lesen finde ich sinnvoll, wenn sich aber jemand schwer tut damit, geht es auch ohne.


Improvisation:

Weil die Akkordabfolgen von Jazzstandards meistens etwas kompliziert sind, beginne ich mit Improvisations
übungen über einfache Changes (Blues, Pop- und Rockmusik).


Musiktheorie:

Ohne Verstehen und Mitdenken der Akkorde ist es nicht möglich, über Jazzstandards gut zu improvisieren. Deshalb integriere ich immer etwas Musiktheorie in meinen Unterricht.


Ebenfalls integriere ich Rhythmusübungen, wenn SchülerInnen Schwierigkeiten haben mit dem Rhythmus. 
Etwas Gehörbildung kommt auch noch dazu.

Zuviel aufs mal?

Ich persönlich finde alles Mögliche am Musik machen interessant. Das gewählte Instrument gut spielen zu können ist nur ein Teil davon. Improvisieren, komponieren, arrangieren von Bläsersätzen usw. kann auch Spass machen. Meistens wird Musikunterricht in chronologischer Reihenfolge gelehrt.

Komponieren z.B. können doch nur Fortgeschrittene? 
Ich finde das nicht sinnvoll. Wieso den Horizont Jahre lang einengen auf das eigene Instrument? Eine Melodie erfinden kann auch ein/e AnfängerIn. Und dabei geht es nicht darum, ob die erfundene Melodie gut ist. Es geht um die Erfahrung. Gefällt mir das Komponieren?

Und was lerne ich dabei? In diesem Sinne ermuntere ich jeweils meine SchülerInnen, Verschiedenes auszuprobieren. Ohne Leistungsdruck, aber mit Neugier und hoffentlich Freude.

Karte mit Link zu search.ch